The Watchman Watchman

Ad van Meurs' - The Watchman - musikalische Laufbahn begann schon in den 70ern. Er stammt aus einer Industriestadt am "Mississippi Delta Hollands",aus Eindhoven. Das hat Spuren hinterlassen. In den Texten zum Beispiel, in denen er kleine Geschichten aus dem rauhen Räderwerk der Welt erzählt, von Schicksalen und Gefühlen, die den Zuhörer schwerelos umspinnen und ihn doch nicht wieder loslassen. In den 70er Jahren spielte van Meurs bei der Folk-Rock-Band "Deirdre". 1980 gründete er die Punk-Band "Bleistift". 1983 entwickelte sich daraus die etwas melodiösere Formation "World According To" (W.A.T.). Und well, Ende der 80er "The Watchman" mit der er in den USA und England erste Erfolge hatte.

1991 gab Van Meurs in den USA sein "impressive debut" (Billboard, Juni 1991) mit "straight forward ballsy folk" (Rolling Stone, Oktober 1991). "Roll over Elvis Costello" kommentierte Musicland (USA) im Juni 1991 das US-Debut-Album produziert von Joe Boyd (Pink Floyd, Fairport Convention, R.E.M). Das dritte Album, "Peaceful Artillery" wurde von Jack Clement (Roy Orbison, Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, Elvis, U2) produziert. Wie auch auf dem Nachfolge-Album "Broken Lock & Rhyme" präsentiert van Meurs die ganze Bandbreite an Variationen um die traditionellen Elemente von Blues, Rock und - wenn man den Vergleich zu anderen unbedingt sucht - den abstrakten Sound-Bildern der 80er, wie sie z. B. von den Talking Heads bekannt sind.