Trance Groove
Trance Groove auf youtube
Trance Groove website

Trance Groove wurde 1992 von Drummer und Percussionist Stefan Krachten, bekannt durch Unknown Cases mit dem Dance-Klassiker „Masimbabele", Dunkelziffer und anderen Bands, und Bassist Dal Martino (u. a. Nighthawks, Phoenix) gegründet. Zusammen mit Freunden und Kollegen, wie Keyboarder Helmut Zerlett - ihn kennt das TV-Publikum als Bandleader aus der Harald Schmidt-Show, sowie von Unknown Cases - , Pianist Jürgen Dahmen von Propaganda und Montana Blue, Trompeter Reiner Winterschladen, bekannt durch die NDR Bigband und den Nighthawks) und DJ Heli (Jean Park, Klaus Doldinger), wurde ein eigener Sound kreiert. Mit den Neuzugängen Bernd Winterschladen (Talking Horns) und Thomas Kessler von den Dissidenten werden neue Klangfarben dem Sound von Trance Groove beigesteuert.

Die Idee war und ist auf der Basis von Loops aus dem Moment Musik zu machen – spontan improvisiert – ohne Netz und doppelten Boden. Bass und Schlagzeug sind der Kern zu dem gespielt wird. In bester Can-Tradition wird die Musik im Moment ge- und erfunden. Der instrumental-musikalische Grundgedanke hält dieses Klanggebilde zusammen.

Mit gutem Grund funktioniert Trance Groove auch heute noch als eine Art „Mutterschiff" für Bands wie Nighthawks, Bassculture und natürlich Trance Club, der nicht nur als monatlicher Club im Kölner Kunsthaus Rhenania sondern auch als Band funktioniert. Der Name des Ensembles bezieht sich auf das Album „Trance" ihres legendären Freundes und Kollegen Reebop Kwaku Baah.