Polkaholix

Im März 2001 bekennen sich in Berlin neun szenebekannte Musiker zu ihrem bereits fortgeschrittenen Polkaholismus. Sie geben zu, nach den Einstiegsdrogen Rock, Ska, Balkanmusik, Folk, Comedy, Salsa und Klezmer inzwischen vom 2/4 Takt komplett abhängig zu sein. Hergestellt wird diese Droge aus Hits und Standards, die von den Abhängigen auf Polkatauglichkeit untersucht und unter Umständen zwangsverpolkat werden.

Die Band:
- Andreas Wieczorek - saxophone, lead voc
- Iven Hausmann - trombone, voc
- Oliver Oltersdorf - saxophone, clarinet, voc
- Andreas Hillmann - trumpet, voc
- Volkmar Grosse - bass guitar, voc
- Mario Ferraro - guitar, lapsteel, voc
- Jo Meyer - accordion, voc
- Thomas Depkat - drums