Hedningarna


In den neunziger Jahren standen Hedningarna in vorderster Front, wenn es darum ging, Grenzen zu überschreiten und die schwedische Folkmusik zu erneuern. Was 1988 mit der Komposition der Musik zu einem Schauspiel begann, hat die schwedische Musikwelt überrollt: 1991 fanden sich mit den finnischen Sängerinnen Sanna Kurki-Suonio und Tellu Paulasto die Stimmen, die den harschen Klang des Gründungstrios Hållbus Totte Mattsson, Anders Stake und Björn Tollin ergänzen konnten. Die finnisch/schwedische Formation komponiert und interpretiert zwar im Stil mittelalterlicher Folklore, setzt ihre Lieder aber mit allen Mitteln moderner Technik um: Die Sackpfeife wird durch einen Verzerrer gejagt, Maultrommel und Rock-Gitarren spielen die kanonartigen Melodien zweistimmig, und neben Tamboura, Schellenbaum und Didgeridoo kommen Computer-Drums zum Einsatz.

Sechs Alben haben Hedningarna mittlerweile aufgenommen, für "Kaksi!" (1992) den schwedischen Grammy für das "Beste Folkmusik-Album des Jahres 1993" erhalten und mit "Kruspolska" im Remix des britischen DJs Sasha sogar die Nr. 9 der englischen Single Charts erreicht. Ihre Alben verkauften sich allein in Schweden über 150.000 Mal - "Kaksi!" und "Trä" sind schon heute Meilensteine.

Hållbus Totte Mattsson - mandora, lute, moraoud, hurdy-gurdy, accordion, hummel

Anders Norudde - fiddles, keyed fiddles, bowed harp, Swedish bagpipe, flutes, jews harp, hardanger fiddle

Christian Svensson - tambourine, percussion, hummel, sampling

Magnus Stinnerbom - Octave violin, viola

Tellu Turkka - vocals

Liisa Matveinen - vocals