Rolly Brings
"Logbuch 1" - 1999 (CD 87070)
     
  "1848 "vun unge / von unten"
- 1998 (CD 87058)
 

Rolly Brings is a German singersongwriter, very well known and respected for his brilliant (anarchistic / left winged) comments on German history and the political situation in Germany. It will be a pleasure for you, if you understand a little bit of the German language.

"Logbuch 1"

Es beginnt mit dem ersten Kanzler, dem berühmtesten Rosenzüchter vom Rhein und hört (vorerst) 1973 mit Allendes Tod auf. Die Geschichte der BRD und der DDR seit 1949 - alles, was uns und die Welt bewegte (oder gar nicht wahrgenommen wurde) - impressionistisch zu Wort gebracht in Form von Aufzählungen, Schlagworten, erinnerten Streifzügen. Listig-kodiert, dada-verwandt, wortwörtlich wortspielend und entlarvend. Man muss in jedem Fall aufpassen, sich konzentrieren, mitdenken und hingeben, gegebenfalls auch mal im Lexikon nachschlagen. Sonst wird man wortgewaltig in die Knie gezwungen.

Das Angenehme ist, dass hier ein politischer Künstler am Werk ist, ohne den Zeigefinger belehrend in die Höhe zu heben. Die CD ist eher eine Bestandsaufnahme - Gedanken muss man sich selber machen und Bewertungen selber vornehmen. Unange-nehm mag das dem einen oder anderen insofern sein, als dass die CD eine gewisse intellektuelle Herausforderung darstellt.

Musikalisch segelt "Logbuch 1" auf den Wellen des Rock, groovig angelegt, abwechslungsreich mit inselartigen Zitaten aus der Rockgeschichte und mit Anklängen an Chansons und Kabarett-Stückchen. Manchmal wird es sogar richtig schräg und schrill.
Selbst wenn man nicht auf die Texte achtet, kommt keine Langeweile auf. Die Musik schafft Stimmungen, die auch ohne Worte funktionieren. Mit dem Ohr beim Text, wird schnell klar, wie und wo die Musik die Worte trägt, verstärkt und unterstützt.

Eine unterhaltsame Auseinandersetzung mit der jüngsten Historie auf hohem Niveau, kongenial von Günter Ulbrich durch 12 Objekte begleitet. Hier wurde inhaltlich, sprachlich, musikalisch und gestalterisch Sorgfalt an den Tag gelegt.

 
     
  "1848 - vun unge/von unten"    
  Es gibt nicht viele musikalische Werke, die sich ausführlich eines historischen Ereignisses oder eines gesellschaftlichen Prozesses von unten - aus der Sicht der sog. 'kleinen' Leute - annehmen. Legendär sind u. a. die "Proletenpassion" der Schmetterlinge und die "Mumien" von Floh de Cologne. Mit "1848 - vun unge" von Rolly Brings kommt die ausführliche musikalisch-inhaltliche Darstellung der Ereignisse im Revolutionsjahr 1848 und ihrer Folgen - nicht nur speziell für den Kölner Raum.

Wahrscheinlich hätte Karl Marx es sich nicht träumen lassen, dass einer seiner Texte einmal Grundlage eines Songs werden würde. - Im Lied von den "Wanderratten" kommt Heinrich Heine zu Wort. Den Freiheitskämpfern Robert Blum und Friedrich Hecker wird in je einem Lied ein Denkmal gesetzt. Selbst der Urgroßvater von Pete Seeger, Ludwig Seeger, trägt einen Teil zum Titel "Rache" bei. Und die Info für Kölner: auch in der Domstadt gab es wenigstens eine Barrikade zu vermelden, die zwar keine große Bedeutung hatte, aber immerhin zur Legendenbildung ausreichte.